Datensicherung

Jeder Nutzer ist gehalten, die erzeugten digitalen Daten binnen vier Wochen über einen Server zu transferieren und vom Datenspeicher des System-PC am Mikroskop zu löschen. Für den Transfer steht ein eigens für die BCF eingerichteter Server zur Verfügung. Die Adresse des Servers wird im Rahmen der Geräteeinweisung mitgeteilt. Auf dem System-PC der Mikroskope dürfen Daten nur in den dafür eingerichteten Verzeichnissen gespeichert werden.

Die an Mikroskopen erzeugten digitalen Daten müssen vier Wochen auf dem System-PC oder dem BCF-Server zur Einsicht in die Meta-Daten bereitgehalten werden. Am PC des Mikroskops und am Grafik-Rechner dürfen externe Speichermedien (USB-Speichermedien, etc.) für den Datentransfer nur nach Absprache mit dem Systemverantwortlichen der BCF angeschlossen werden. Der Datentransfer von und zu den Rechnern erfolgt i. d. R. über das Datennetz der Veterinärmedizinischen Fakultät.

Nur am PC des Mikroskops und am Grafik-Rechner erzeugte Dateien dürfen auf den jeweiligen Rechner zurückübertragen werden. Der Transfer von anderen Daten auf die Rechner ist unzulässig.

Die Verantwortlichen der BCF sind berechtigt, Bilddateien nach schriftlicher Aufforderung an Nutzer und nachfolgender Frist von zwei Tagen von den Speichermedien des PC am Mikroskops und des Grafik-Rechners zu löschen, sofern dies für den ordnungsgemäßen Betrieb, insbesondere zur Vermeidung einer Speicherüberlastung und für die Speicherung neuer Daten, erforderlich ist.

Die BCF übernimmt keine Verantwortung für eventuell eintretenden Datenverlust. Es besteht ferner keine Schadenersatzpflicht für verlorene oder ggf. durch andere Nutzer veränderte Dateien.